Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Was ist los bei uns?

1
2

In Calau ging die Post ab- Mottotage der 10. Klassen einmal anders!

Am Mittwoch und Donnerstag (2./3.6.21) gestalteten die 10. Klassen unserer Schule ihre Mottotage.

Da auf Grund der Coronabedingungen noch der Wechselunterricht lief, verkleidete sich die erste Gruppe dem Motto „Party“ entsprechend und die zweite Gruppe ließ mit ihrer Verkleidung und Musik die „80er und 90 er Jahre“ noch einmal aufleben. Auch einige Lehrer machten den Spaß mit und veränderten ihr Outfit.

Neben dem gewohnten Ziehen durch die Klassenräume, Süßigkeiten verteilen und lautstarker Verabschiedung von der Schule, hatten sich die Zehntklässler diesmal etwas Besonderes ausgedacht. Die erste Überraschung war schon, dass beide Gruppen für die Lehrer ein leckeres Frühstück vorbereitet hatten, um so ihren Dank für die geleistete (manchmal mühevolle ) Arbeit auszudrücken. Die zweite Gruppe war sogar in geheimer Mission am Abend zuvor in der Schule unterwegs und erschwerte mit einem Labyrinth aus Bechern und Bänken, Absperrbändern, übereinander gestapelten Büchern, Papierschlangenvorhängen und so weiter…. den normalen Weg zu den Fachräumen. Das war schon sehr lustig und wurde gekrönt mit einem Kurzbesuch im Unterricht, wo Schüler einmal in die Lehrerrolle schlüpften und mit Quizfragen, kleinen Spielchen und Tanzeinlagen die Stunden auflockerten.

Mit Blumen, kleinen persönlichen Aufmerksamkeiten und selbstgeschriebenen Dankeskarten nutzen die Schüler der 10. Klassen diese Gelegenheit auch, um sich individuell von ihren Fachlehrern zu verabschieden.

Alles in allem waren diese Mottotage sowohl für die Schüler als auch für die Lehrer eine willkommene Abwechslung in dieser stressigen Coronazeit!

Jetzt kann man sich voll und ganz der bevorstehenden mündlichen Englischprüfung und der feierlichen Zeugnisübergabe am 18.6. widmen!  

Auf zum Infomobil- denn Handwerk hat goldenen Boden!

Zur Klärung von Fragen rund um das Thema Ausbildung im Handwerkerberuf stand am 10. und 11.5.21 von 8:30-14:00 Uhr ein Infomobil auf unserem Schulhof. Gedacht war es als Angebot für die 10. und 9. Klassen, besonders für die Schüler, die noch keine Lehrstelle in Aussicht haben bzw. unschlüssig in punkto Berufsplanung sind.
Da dieses Jahr coronabedingt die Schülerbetriebspraktika nicht wie geplant durchgeführt werden konnten, nutzten auch die 8. Klassen diese Möglichkeit zur Berufsorientierung, denn neben persönlicher Beratung und der Hilfe bei der Suche nach Ausbildungsbetrieben wurde man über Praktika, Ferienarbeit und Tätigkeiten bei gesundheitlichen Einschränkungen informiert.
Von unseren Schülern dankend angenommen, stellte dieses Infomobil, besonders zu Coronazeiten, eine empfehlenswerte Alternative dar.

 

handwerkskammer

Wir sind ein Team!

Unter diesem Thema begaben sich die 7. Klassen der Grund- und Oberschule Calau auf den Weg ins Erlebniscamp Ökotanien nach Annahütte. Begleitet wurden wir von unseren Klassenleiterinnen Frau Heene und Frau Borchardt sowie der pädagogischen Unterrichtshilfe Herrn Taubert.

Unsere erste Herausforderung war es, sich auf die Bungalows aufzuteilen und eine Woche gemeinsam unter einem Dach zu wohnen. Absprachen und gegenseitige Rücksichtnahme waren notwendig und wir lernten uns persönlich besser kennen.                            

Täglich mussten verschiedene Teamaufgaben bewältigt werden, welche von drei Trainern des Erlebniscamps gestellt und betreut wurden. Als ganze Klasse ein Seil zu durchlaufen, mit Getränkekisten einen Weg ans rettende Ufer zu bauen oder sich als Gruppe aus dem Gefängnis „Alcatraz“ zu befreien forderten Geduld, eine gute Abstimmung und Kommunikation untereinander.  Einige von uns kamen dabei zwischenzeitlich an ihre Grenzen und mussten dann von der Gruppe wieder aufgebaut und motiviert werden. Bei der Kanutour durch den Spreewald kam ein Boot nicht voran. Das Problem wurde durch einen Tausch der Besatzung gelöst, so dass alle wieder trocken an Land kamen. Beim Hangeln, der Nachtwanderung oder beim Turmbau mussten wir unsere Ängste überwinden, Hilfestellungen geben oder haben uns gegenseitig angefeuert. Wir haben alle Herausforderungen angenommen, jeder brachte seine Stärken ein und letztendlich wurden die gestellten Aufgaben erfolgreich bewältigt. Darauf können wir stolz sein. Dies wurde abends mit Gesang und Tanz am Lagerfeuer gefeiert. Am Ende des INISEK- Projekts waren sich beide Klassen einig: „Wir sind ein Team“.

Die INITIATIVE SEKUNDARSTUFE I wird durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

 

Inisekprojekt 2020
Inisekprojekt 2020

Lauf in den Herbst

Am Freitag fand an unserer Schule der traditionelle Schlesierlauf für die Klassen 6-9 statt. Die 10. Klassen waren als Riegenführer bzw. Streckenposten eingeteilt. Auch das Wetter spielte mit, so dass die 6. und 7. Klassen nach der 1.und 2. Stunde ihren Lauf starten konnten. Die Mädchen der 6. Klassen mussten eine Runde, die Jungen doppelt so viel Runden absolvieren. Für die Schüler der 7.-9. Klassen war die Laufstrecke jeweils eine Runde länger. Nach der 3. Stunde starteten die 8. und 9. Klassen. Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

 

Schnellste Klassen: 1.Platz 7a, 2.Platz 8a, 3.Platz 8b

 

Schnellste Schüler/ Schülerinnen:

Klassenstufe 6:

  1. Platz: Joline Niebisch (mit Rekordzeit von 5:35) und 

Aashkan Husainy (mit Rekordzeit von 11:20)

 2.   Platz: Chalene  Radochla/ Ben Luca Zech

 3.   Platz: Sofie Keul/ Lenny Klimmek

Klassenstufe 7:

1.   Platz: Anna Selina Skomda ( mit Rekordzeit  12:20)/ Tim Thonke

2.   Platz: Jana Raab- Jank/ Karanjit Singh

3.   Platz: Beatrice Müller/Magnus Herrmann

Klassenstufe 8:

1.   Platz: Lea Eixner/Leon Niesporek ( mit Rekordzeit 16:25)

2.   Platz: Lana Klose/ Jonathan Zickert

3.   Platz: Viviana Scharmer/ Elias Kolosser

Klassenstufe 9:

1.  Platz: Lea Skrobek/Jarno Pelzer

2.  Platz: Tabea Schneider/ Leo Weber

3.  Platz: Antonia Künne/ Domenic Lachmann

 

Unser Glückwunsch gilt den erfolgreichen Läufern und allen, die mitgemacht haben!

Schlesierlauf 2020
Schlesierlauf 2020

Auf zum Waldprojekt 2020

Am letzten Montag vor den Herbstferien machten sich die 4. Klassen unserer Schule gemeinsam mit ihren Klassenlehrern sowie der Hortnerin der Klasse 4b auf den Weg zum Calauer Stadtwald.

 

Dort wollten sie die „Waldralley“ absolvieren. Im Sachunterricht hatten die Schülerinnen und Schüler zum Thema „Der Wald“ schon viel gelernt.

 

Nach der Begrüßung durch die Förster und einem stärkenden Frühstück, zog jeder einen Anstecker und erfuhr somit, in welcher Gruppe er war. Das brachte Spaß, denn jedes Team hatte einen lustigen Namen, so waren u.a. das „Flinke Eichhörnchen“, das „Scheue Reh“, der „Freche Waschbär“ und der „Lustige Fuchs“ im Wald unterwegs.

An zehn verschiedenen Stationen wurde Wissen zu Bäumen, Pflanzen und Tieren des Waldes getestet. Aber auch Stationen wie „Holzstapeln“, „Tannenzapfenweitwurf“ und „Waldarbeit“, machten allen riesengroßen Spaß; dabei ging es um Schnelligkeit, Treffsicherheit sowie Ausdauer.

Zum Schluss wurden die Sieger ermittelt, denn es gab überall Punkte. Den ersten Platz belegte die Gruppe „Weise Uhus“. Gewonnen haben jedoch alle Schülerinnen und Schüler, denn es gab für jeden eine Urkunde und ein kleines Präsent.

 

Für den tollen und erlebnisreichen Tag, danken wir der Oberförsterei Calau und den Mitarbeitern sehr.

 

 

Waldralley

 

Der Calauer Lesefuchs versüßt den ersten Schultag

Zur Tradition an der Calauer Grundschule gehört es, dass sich die frisch gebackenen Erstklässler am ersten Schultag über einen Besuch von Bibliotheks-Chefin Steffi Clemens und Bürgermeister Werner Suchner freuen dürfen. Neben jeder Menge Glückwünsche hatten die beiden in diesem Jahr den heimlichen Star mit dabei, den „Calauer Lesefuchs“. Der soll die Steppkes motivieren, das in der Schule erlernte Wissen auch im Alltag umzusetzen. „Dafür geben wir für jeden der 62 Erstklässler einen Gutschein für ein halbes Jahr Gratismitgliedschaft mit nach Hause“, erklärt Steffi Clemens die beliebte Aktion. Diese erfreut sich großer Resonanz, denn oft schon in der ersten Woche schauen die Steppkes mit ihren Eltern in der Bibliothek vorbei, um im umfangreichen Fundus zu stöbern.